Connection
Magazin
Uniti-Fertigung

Uniti-Fertigung: gänzlich neue Produktionsverfahren

Als wären Entwicklung, Funktionalität und eine komplett neue Plattform nicht genug für die Uniti-Serie, wurde im Naim-Werk auch eine vollständig neue Fertigungsstätte für diese Produkte geschaffen.

Teilen

Wie nahezu alle Produkte von Naim werden auch die Uniti-Modelle von Hand in Salisbury gebaut. Im Rahmen der hohen Investitionen für die Umstellung von der alten Uniti-Serie wurde für die Modelle Uniti Core, Uniti Atom, Uniti Star und Uniti Nova ein eigener Bereich für Fertigung und Qualitätssicherung geschaffen. Er untergliedert sich in mehrere Arbeitszellen und Testbereiche, in denen neues Equipment die Techniker bei der Fertigung dieser zukunftssicheren Produkte unterstützt.

Obwohl das versierte Produktionsteam den neuen Verfahren zunächst mit großem Respekt begegnete, hat es sich mittlerweile an sie gewöhnt und die höhere Flexibilität und verbesserte Qualität zu schätzen gelernt. Ähnlich wie in der im nächsten Stockwerk gelegenen Statement-Fertigung verfügt jede Produktionszelle über ein Touchscreen-Display, auf dem der Montageprozess für den Uniti Core, Uniti Atom, Uniti Star oder Uniti Nova schrittweise dargestellt und nachverfolgt werden kann.

Uniti-Fertigung

Jedes Gerät wird vom Anfang bis zum Ende in einer Zelle zusammengebaut, also von einer einzigen Person von Hand gefertigt.

Jedes Gerät wird vom Anfang bis zum Ende in einer Zelle zusammengebaut, also von einer einzigen Person von Hand gefertigt statt eine anonyme Produktionsstraße zu durchlaufen. Die neuen PC-Programme zur Fertigung decken jeden Arbeitsschritt ab. Sie zeigen nicht nur, wo welche Komponenten verbaut werden, sondern enthalten zum Beispiel auch Informationen zur Kabelverlegung oder zum Drehmoment, mit dem die Schrauben angezogen werden müssen.

Beim Umschalten der einzelnen Bildschirmseiten werden visuelle Hinweise und Warnungen eingeblendet, um sicherzustellen, dass das Produkt exakt nach Vorgabe gefertigt wird. Vor der Installation des mächtigen Ringkerntransformators für das Uniti-Netzteil erscheint beispielsweise der folgende Warnhinweis: „Beachten Sie, dass der Transformator nicht an das hochstehende Gewinde anschlägt. Ein deformiertes Gewinde verhindert eine korrekte Platzierung und beeinträchtigt die Klangqualität.“ Zudem erhalten die Techniker Angaben zur präzisen Ausrichtung des Transformators und Hinweise zur Handhabung von Bauteilen, um sicherzustellen, dass diese während der Montage nicht beschädigt werden.

Alle diese Informationen dienen letztlich einer präziseren und effizienteren Fertigung. Gleichzeitig wird der Aufwand für etwaige Reparaturen minimiert. Allerdings sorgen bereits die Qualitätssicherung während der Fertigung und eine rigorose Überprüfung der Bauteile im Vorfeld der Montage dafür, dass Fehler bei der Endabnahme äußerst selten auftreten.

Darüber hinaus ist es sehr hilfreich, dass die Mitarbeiter, die Uniti- oder andere Geräte bei uns in Salisbury fertigen, selbst Naim-Enthusiasten sind. Allzu gern reden sie über die Naim-Klassiker, die sie selbst einmal besessen haben – von unseren „Chrome Bumper“-Vor- und Endstufen bis hin zur ersten Uniti-Modellreihe.

Jede Produktionszelle ist mit den benötigten Geräten und Werkzeugen ausgestattet, von Körben für Kleinteile wie Kabelbinder und Befestigungen bis hin zu maßgefertigten Bohrschablonen.

Ein weiterer Vorteil der Touchscreen-gestützten Fertigung besteht darin, dass eine Zelle jederzeit von einem Modell zu einem anderen wechseln kann – sogar im laufenden Betrieb, wenn es erforderlich sein sollte. Hierzu muss lediglich der Produktionsablauf auf dem Touchscreen umgeschaltet werden und schon kann sich der Techniker dem gewünschten Produkt widmen. Es ist daher nur logisch, dass es Überlegungen gibt, diesen Arbeitsprozess auch auf die übrigen Naim-Produkte zu übertragen.

Alle Prozesse wurden durch die Forschungs- und Entwicklungsabteilung erstellt und stellen sicher, dass die neuen Uniti-Geräte nach den höchstmöglichen Standards gefertigt werden. Nur wenige Meter liegen zwischen den Zellen und dem Testbereich, wo die Geräte dem Dauerbetrieb unterzogen, an weiteren neuen Stationen mit Touchscreens auf ihre Funktion geprüft und über Patchbays getestet werden.

Neben dem zeitlichen Aufwand wird so auch die Gefahr minimiert, dass Staub in die Produkte gerät und nachträglich wieder entfernt werden muss. Im Anschluss an eine akribische Inspektion werden schließlich die Deckel mit einem weiteren Drehmoment-Schraubendreher auf den Geräten montiert, die dazu auf einem maßgefertigten Halterahmen stehen. Das Festziehen der Durchgangsschrauben erfolgt ebenso präzise wie die übrige Fertigung: „Ein ungleichmäßiges oder übermäßiges Anziehen kann die Klangqualität beeinflussen. Das gesamte Produkt wurde auf Basis genauer Spezifikationen entwickelt und erfordert für das beste Klangergebnis eine exakte Einhaltung dieser Vorgaben“, wie ein Qualitätsprüfer betont.

Die Produktionsmethoden sind so neu wie die Technik und das Design der Uniti-Geräte. Doch wenn man hört, dass selbst das Drehmoment der Befestigungsschrauben klanglichen Kriterien unterworfen ist, wird klar, dass die Uniti-Serie ganz in der Tradition klassischer Naim-Produkte steht.

Related articles

23 February 2018

Wir freuen uns, eine neue Reihe von Netzerkplayern zu präsentieren: ND 555, NDX 2 und ND5 XS 2...

29 January 2018

Wie wir eine 24-Meter-Yacht mit erstklassigem Klang ausgestattet haben

Naim for Princess Yachts
06 December 2017

Erstklassiger Klang für Princess Yachts

Mu-so Qb Rot
03 November 2017

Für Fans der Mu-so Qb haben wir hier ein paar Tipps von Naim-Mitarbeitern zusammengestellt, mit...

Naim Audio October Playlist
06 October 2017

Every month at Naim, we delve deeper into music in every way imaginable, be it new, old,...